Schatzsuche am Strand von Hinterwangern

Die Legende

Wer einen Schatz sucht, der braucht eine Legende. Die Insel Poel gehörte über hundert Jahre lang den Schweden, die die Insel in einem Krieg erobert haben. (Das stimmt wirklich, daher auch das Schwedenfest in Wismar). Bei den Kriegen gab es natürlich auch Piraten, die geplündert und gestohlen haben. Der Legende nach gibt es irgendwo auf der Insel einen vergrabenen Schatz, der mit Diamanten, wertvollem Schmuck und den Lieblingsspielsachen einer Prinzessin beladen sein soll. Aber wo könnte er sein?

Die Schatzkarte

13876306_1198052123567913_1597326931615589460_nDann ein Stück Papier, die Ecken mit einem Feuerzeug angokeln (ganz wichtig), das Papier mit Kaffeesatz auf alt machen und rein zufällig die Schatzkarte finden. Bei der Suche nach der Schatzkiste kann man gut die Insel erkunden.

Wenn die Kiste gefunden wurde, dann dürfen sich die Finder einen kleinen Korb voll Diamanten, Muscheln und Co nehmen und den Rest des Schatzes müssen wir dann leider ins Museum geben. (Wir packen die Kiste für die nächsten Kinder zurück in den Schrank).

 

Die Schatzkiste(n)

Wir haben zwei Schatzkisten, die ihr für die Schatzsuche nehmen könnt. (Metall oder Holz). Dort sind bunte Steine, “Diamanten” und andere Piratenschätze enthalten. Bei Kindern unter 6 Jahren kann man auch gut noch ein paar Süßigkeiten dazu tun und diese Kiste dann heimlich am Strand vergraben.

Für die Schatzsuche ist der Strand vor unserer Haustür (von Hinter Wangern bis Timmendort) ideal! Er ist wie bei Robinson Crusoe einfach spannender als die anderen “blanken” Strände.

 

Wo?                         Insel Peol – zwischen Hinter Wangern und Timmendorf
Preis?                      kostenlos
Familien-Rating:      (Preis/Leistung, Spaß, Freundlichkeit)

5Sterne

Kommentar von unseren Gästen
Eine großartig Aufregung und ein einmaliges Event für die Kinder.